Rathaus Aktuell: Gemeinde Affalterbach

Rathaus Aktuell: Gemeinde Affalterbach

Seitenbereiche

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Volltextsuche

info

Hauptbereich

Öffnung der Kindertageseinrichtungen

Rückkehr zu einem Regelbetrieb unter Pandemiebedingungen ab 29. Juni 2020

Das Kultusministerium Baden-Württemberg hat ein Konzept zur Öffnung der Kindertageseinrichtungen erstellt, um ab dem 29. Juni 2020 eine Rückkehr zu einem Regelbetrieb unter Pandemiebedingungen zu ermöglichen. Verbindliche Regelungen werden erst mit der Veröffentlichung der entsprechenden Rechtsverordnung vorhanden sein.

Das Konzept sieht vor, dass Kindertageseinrichtungen ab dem 29. Juni 2020 den Regelbetrieb unter Pandemiebedingungen wieder aufnehmen können. Dieses Konzept wird vorerst auch Gültigkeit für das Kindergartenjahr 2020/2021 haben, sofern es nicht aus Gründen des Infektionsgeschehens wieder zu Einschränkungen oder zu weiteren Erleichterungen kommt. Sowohl Erziehungsberechtigte, wie auch Beschäftigte der Kindertageseinrichtungen müssen mit Beginn des Regelbetriebs unter Pandemie­bedingungen sowie zu Beginn des neuen Kindergartenjahres eine schriftliche Erklärung über die Gesundheitsbestätigung in Kindertageseinrichtungen abgeben. Denn für den Betrieb der Kindertageseinrichtungen ist es wesentlich, dass ausschließlich Kinder ohne Krankheitssymptome und ohne vorherigen Kontakt mit (möglich) Infizierten betreut werden. Grundsätzlich gelten weiterhin Betretungsverbote für alle Beteiligten, die selbst, oder deren Familienmitglieder an SARS-CoV-2 erkrankt sind oder entsprechende Krankheitssymptome haben. Eltern eines Kindes, welches aufgrund relevanter Vorer­krankungen zu einer Risikogruppe gehört, sind dafür verantwortlich, mit dem Kinderarzt zu klären, ob der Besuch einer Kindertageseinrichtung für das Kind gesundheitlich verantwortbar ist.

Die Abstandsregelung für Kinder im Kita-Betrieb wird durch das Konzept aufgehoben, da die Durchsetzung nicht bzw. nur sehr bedingt möglich ist. Dafür werden jedoch möglichst stabile und konstante Zusammensetzungen der Gruppen (Kinder wie auch Beschäftigte) gebildet, damit Durchmischungen möglichst vermieden werden. Für Erwachsene ist weiterhin auf die Einhaltung der Abstandsregelung von 1,5 Metern zu achten. Ein Hygienekonzept gilt es weiterhin vorzuhalten und umzusetzen. Die regulären Neuaufnahmen, Eingewöhnungen und Wechsel können in Zukunft ebenfalls wieder stattfinden.

Sollte es aufgrund der Vorgabe, feste Gruppen zu bilden und unter Beachtung der Personalsituation sowie der Räumlichkeiten der Einrichtungen zu Einschränkungen in den Betreuungszeiten kommen, werden die betroffenen Familien von der jeweiligen Einrichtung rechtzeitig informiert.

Oberste Priorität hat weiterhin der Schutz der Gesundheit. Es erfordert deshalb zwingend die Solidarität, Achtsamkeit und aktive Mitwirkung aller Beteiligten. Werden die Regeln zur Öffnung der Kindertageseinrichtungen nicht eingehalten, erhöht sich das Risiko eines konkreten Infektionsgeschehens mit der Folge, dass die Einrichtung wieder geschlossen werden muss. Dies würde bedeuten, dass die Kinder, das Personal, sowie alle Kontaktpersonen der Beteiligten in eine 14-tägige Quarantänemaßnahme müssten.

Wir möchten deshalb alle Beteiligten bitten die entsprechenden Maßnahmen einzuhalten um zu einem gesunden Miteinander beizutragen. Die Kindertageseinrichtungen werden alles dafür tun, dass die Kinder einen guten Neustart haben und sich, wie zuvor, wohlfühlen werden.

Infobereich