Rathaus Aktuell: Gemeinde Affalterbach

Rathaus Aktuell: Gemeinde Affalterbach

Seitenbereiche

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Volltextsuche

info

Hauptbereich

Erweiterung der Notbetreuung

Affalterbach, den 23. April 2020

 

An die Eltern

der Kindertageseinrichtungen

der Gemeinde Affalterbach

 

Nach Vorgabe der Landesregierung von Baden-Württemberg bleibt der Betrieb der Schulen, Kindertagesstätten und Hortangebote weiterhin ausgesetzt bzw. stark eingeschränkt. Die bisherige Notfallbetreuung wird nun ab Montag, den 27.04.2020 ausgeweitet.

 

Die geltende Verordnung des Landes zu Maßnahmen des Infektionsschutzes gegen das Coronavirus wird hinsichtlich einer erweiterten Notbetreuung angepasst werden.

Eine solche Betreuung können dann auch Kinder erhalten, deren beide Erziehungsberechtigte oder die alleinerziehende Person außerhalb der Wohnung eine präsenzpflichtige berufliche Tätigkeit wahrnehmen müssen, weswegen sie an der Betreuung gehindert sind.

 

Hierzu muss der Arbeitgeber die Unabkömmlichkeit und die Präsenzpflicht durch eine entsprechende Bescheinigung bestätigen. Die Arbeitgeberbescheinigung muss auch Angaben über den Beschäftigungsumfang (Vollzeit/Teilzeit, etc.) sowie zu den genauen Zeiträumen der erforderlichen Anwesenheit am Arbeitsort enthalten.

 

Ausgeschlossen von der Notbetreuung sind Kinder, die in Kontakt zu einer infizierten Person stehen oder standen, wenn seit dem Kontakt mit einer infizierten Person noch keine 14 Tage vergangen sind, oder wenn sie Symptome eines Atemwegsinfekts oder erhöhte Temperatur aufweisen.

Um diese Notfallbetreuung in Anspruch nehmen zu können bitten wir Sie, das Anmeldeformular wahrheitsgemäß auszufüllen und uns per Mail (gemeinde(@)affalterbach.de) zukommen zu lassen.

Sollten die Betreuungskapazitäten nicht ausreichen, um für alle berechtigten Kinder eine Notbetreuung zu ermöglichen, haben grundsätzlich solche Kinder Vorrang, bei denen einer der Erziehungsberechtigten oder die alleinerziehende Person in der kritischen Infrastruktur tätig und unabkömmlich ist oder für die eine Notbetreuung zur Gewährleistung des Kindeswohls erforderlich ist oder die im Haushalt einer alleinerziehenden Person leben. Wir behalten uns vor, unter Berücksichtigung dieser Kriterien im Einzelfall zu entscheiden.

Grundschulkinder werden über die Apfelbachschule zur Notgruppe angemeldet. Hierfür verweisen wir auf die Homepage der Apfelbachschule www.apfelbachschule.de.

Mit freundlichen Grüßen

Steffen Döttinger

Bürgermeister

Infobereich